Psychotherapie-Woche

"Lass meine Seele leben"

 20. - 26. Juli 2020 (Montag - Sonntag)

Kloster Nütschau, Travenbrück

„Lass meine Seele leben, damit sie dich preisen kann.

Deine Entscheidungen mögen mir helfen.“

(Ps 119,175)

„Lass meine Seele leben!“ – von dieser Sehnsucht wird die Psychotherapie-Woche erfüllt und getragen sein.

Mit Abstand zum Alltag, in heilsamer Umgebung und Atmosphäre können Sie in persönlichen Gesprächen unter erfahrener Leitung ins Wort bringen, was Ihre Seele quält, ängstigt und bedroht.

Sie sollen wieder „Luft“ bekommen, sollen Trost, Heilung und Stärkung erfahren.

Sie werden Vergangenes Stück für Stück abgelegen können und zuversichtlich dem Weg nach vorne entgegensehen.

 

Ja, Ihre Seele soll leben!

Klicken Sie hier für weitere Informationen zur Psychotherapie-Woche.


So haben Teilnehmer*innen die Woche erlebt:

"…Ich schwebe noch immer irgendwie in der Klosterwelt, alle Eindrücke und Erfahrungen haben sich tief in meinem Inneren festgesetzt -- es war eine so unglaublich wertvolle Zeit, alles in allem war es das Beste, was ich je erlebt habe. In dieser wunderbaren Atmosphäre konnte Gott wirklich Wunder wirken.... ich fühle mich so extrem gestärkt und irgendwie frei und leicht.... ich durfte jede Menge Ballast zurücklassen und ich habe viel über mich gelernt.... Du hast mich mit Deiner Erfahrung und Deinem Feingefühl in den Therapiegesprächen auf die richtigen Bahnen gelenkt.... und Gott konnte ungehindert wirken da ich innerlich frei war und Ruhe hatte auf ihn zu hören.... Danke, dass Du für mich da warst, danke, dass ich Dir so nah sein durfte und danke für Dein Mitgefühl!! Die Abendeinheiten waren ein wertvoller Baustein und haben jeden Tag ganz besonders abgerundet... es war alles in allem perfekt!!..."

"Nütschau war eine Woche voll Ruhe, Gebet, traumhafte Umgebung, und saugutem Essen. Vor den therapeutischen Gesprächen war ich ehrlich gesagt ganz schön aufgeregt. Was würde man von mir erwarten. Würde ich alles richtig machen. Was wenn ich in ein Loch falle. Die Antwort war dann ganz einfach. Ich weiss zwar nicht wie die das da genau machen, aber da ist ein unsichtbares Netz, dass die Kursteilnehmer miteinander und mich mit der Therapeutin und uns alle sowieso mit Gott zusammenhält. Ich hatte Raum wo ich Raum benötigte und Halt wenn ich ihn brauchte. In tiefer Dankbarkeit an alle Brüder, Kursteilnehmer und Eva Maria."

 


Eva-Maria Jeske   Kirchberg 8   97516 Oberschwarzach   phone: 09382-7872   info@es-muss-nicht-so-bleiben.de